Utopival – Theaterworkshop: Unsere Utopien und die Stimmen der Konzerne in unseren Köpfen…

Im Rahmen logo-sdes Utopival Festivals in Wiesbaden haben wir am 10.10.2104 einen Theaterworkshop mit der Methode “Konzerne in unseren Köpfen” angeboten. Basierend auf dem “Polizist im Kopf” fragen wir hier nach den internalisierten Stimmen der Konzerne und Unternehmen, die uns pausenlos durch Werbung und Marketing mit uns kommunizieren. Die Frage war hier, welche Auswirkungen diese internalisierten Stimmen unserer Konsumgesellschaft auf unsere Träume und Utopien haben….

Nach einigen Übungen und Spielen haben wir dann an einer schönen Außenbühne im Garten Geschichten aus dem Alltag gehört und diese Stimmen der Konzerne erkundet. Es ist immer wieder überraschend wie leicht es uns fällt diese Stimmen ganz konkret zu benennen, zu identifizieren und mit Werbeslogans in Verbindung zu bringen….

Der Ankündigungstext für den Workshop am Utopival lautete:

“Wir alle haben Ideen für eine Gesellschaft von Morgen – sind inspiriert von Utopien – wollen unsere Träume von einem guten Leben verwirklichen… und wir leben in einer Konsumgesellschaft in der die Werbebotschaften von Konzernen tagtäglich überall mit uns kommunizieren. Selbst wenn wir es nicht wollen. Was macht das mit uns? Und welchen Einfluss nehmen diese Botschaften der industriellen Wachstumsgesellschaft damit auf unsere Utopien einer anderen Welt? Dieser Theaterworkshop erkundet diese Frage mit der Methode “corporations in our heads”. Es geht um die internalisierten Stimmen in unseren Köpfen die uns davon abhalten (wollen) das zu tun, was wir eigentlich wollen. Wie widerstehen wir dem? Ein theatraler Dialog zum Lachen, Weinen, Staunen und Träumen…”